Jahreshauptversammlung der Stadtkapelle Wangen: 2015 war ein ganz besonderes Jahr

Am 19. Januar fand die Jahreshauptversammlung der Stadtkapelle Wangen statt. Vorstand Gerolf Stitzenberger und Musikdirektor Tobias Zinser schilderte den organisatorischen bzw. musikalischen Rückblick auf das vergangene Jahr.

Neben Anlässen im Jahreskreis der Stadt Wangen, u.a. mit Rosenmontagsumzug, Fronleichnamsprozession, Kinderfest und Musikfest sowie der Volkstrauertag-Gedenkstunde standen Konzerte und einige besondere Ereignisse auf dem Programm. Der Festakt zum 1200-jährigen Stadtjubiläum mit der Uraufführung der „Sinfonie für Wangen“ von James Barnes unter dessen Leitung im März war ein besonderer Höhepunkt. Nur zwei Tage später wurde die Sinfonie unter Leitung von Tobias Zinser beim Frühjahrskonzert dem öffentlichen Publikum vorgestellt.

Im April folgte ein Gemeinschaftskonzert mit dem Musikverein Rosswangen in Balingen. Mitte Mai fand der Landesentscheid des Deutschen Orchesterwettbewerbs in Karlsruhe statt. Die Stadtkapelle konnte sich erneut gegen starke Konkurrenz durchsetzen und den 1. Platz gewinnen, der mit der Weiterleitung zum Bundeswettbewerb verbunden ist. Im Juli umrahmte die Stadtkapelle den Gottesdienst beim Landestreffen der Bürgerwehren in Niederwangen und auf Einladung der Partnerstadt Prato reisten die Musiker Anfang September nach Italien. Das Herbstkonzert fand als besinnliches Kirchenkonzert in St. Ulrich statt und zum Abschluss des ereignisreichen Jahres gestaltete die Stadtkapelle das ausverkaufte Silvesterkonzert.

Beim Ausblick auf das Jahr 2016 steht natürlich der Bundesentscheid des Deutschen Orchesterwettbewerbs Anfang Mai in Ulm im Fokus, außerdem das Frühjahrskonzert am 19. März, das Sommernachtskonzert und das Herbstkonzert. Der Leiter des Jugendblasorchester, Reiner Hobe, schilderte ebenfalls viele positive Erlebnisse mit seinen jugendlichen Musikern und kündigte eine Konzertreise nach Paris an. Er merkte jedoch auch an, dass die größer werdenden schulischen Anforderungen deutlich spürbar sind und es schwieriger wird, junge Musiker für das Orchestermusizieren zu gewinnen.

Der Kassier Simon Maier wurde nach seinem Kassenbericht durch die Versammlung entlastet. Die Vorstandschaft wurde ebenfalls entlastet und erneut gewählt, außer Fabian Fischer, der sein Amt als Schriftführer niederlegte. Als Nachfolgerin wurde Viola Ulreich gewählt. Zum Abschluss bedankten sich Dirigent und Vorstände bei den zahlreichen Helfern. 
 
 
Die Vorstandschaft (v.l.n.r.): Musikdirektor Tobias Zinser, die neu gewählte Schriftführerin Viola Ulreich, JBO-Dirigent Reiner Hobe, Vorstand Gerolf Stitzenberger, Jugendleiter Peter Kramer, Kassier Simon Maier, Vorstand Markus Jörg 

Geschrieben von Claudia Braun