Stadtkapelle Wangen tritt im russischen Staatsfernsehen auf

Die Stadtkapelle Wangen sorgt auf ihrer Russlandreise auch für mediale Aufmerksamkeit. So stand am Mittwoch ein Auftritt des Bläserquintetts der Stadtkapelle beim staatlichen regionalen Frühstücksfernsehen auf dem Programm.

Um 19 Uhr begann vor vollem Haus das Konzert in der Sverdolovsker stattlichen akademischen Philharmonie von Jekaterinburg. Die Besucher beklatschten laut Stadtkapelle das „symphonische Konzert der Spitzenklasse“ unter der Leitung von Dirigent und Stadtmusikdirektor Tobias Zinser. Das deutsche Generalkonsulat wurde demnach von Konsulin Maria Altmann, Vizekonsulin Christa Prommnitz und Kulturkoordinatorin Valentina Tjukowa vertreten. Zahlreiche Dankeszurufe auf deutsch, laute Bravorufe und stürmischer Beifall hätten erneut die völker- und menschenverbindende Wirkung der Musik gezeigt, heißt es in der Mitteilung der Stadtkapelle Wangen weiter.

Am nächsten Tag besuchten die Wangener Musiker die neu erbaute russisch-orthodoxe Kathedrale „auf dem Blut“ in Jekaterinburg. Sie wurde an der Stelle errichtet, an der im Nachgang der Oktoberrevolution die Zarenfamilie 1918 ermordet wurde.

Quelle: Schwäbische Zeitung vom: 20.06.2019