Chronik

skp_1882Am 14. April 1803 wurde in Wangen ein privates Korps zur Ausübung weltlicher 
Musik gegründet. Aus diesem Korps entwickelte sich im Laufe der Zeit über 
viele Zwischenstufen die Stadtkapelle Wangen im Allgäu. Neben dem symphonischen Blasorchester unterhält die Stadtkapelle Wangen ein Jugendblasorchester sowie eine klassische Harmoniemusik (Holzbläser-Oktett) und ein Blechbläserensemble. Die Ausbildung der Orchestermusiker erfolgt durch die örtliche Jugendmusikschule. 
 
skp_großMit ihrem langjährigen Leiter Alfred Gross hat es sich die Stadtkapelle zur Aufgabe gemacht zeitgenössische symphonische Musik zu fördern, ohne dabei die klassisch-konzertante Musik zu vernachlässigen. So präsentiert die Stadtkapelle Wangen immer wieder Uraufführungen in ihren Programmen, wie beispielsweise vier Auftragskompositionen zum 200-jährigen Jubiläum, das 2003 das ganze Jahr über mit Festlichkeiten und Konzerten gefeiert wurde und 2010 beim Frühjahrskonzert mit der Uraufführung der „Argen-Sinfonie“. Im Jahre 2015 wurde beim Festakt anlässlich der 1200-Jahr-Feier der Stadt Wangen die 8. Sinfonie von James Barnes, die „Sinfonie für Wangen“, unter Leitung des berühmten Komponisten uraufgeführt. 
 
Überregional beteiligt sich die Stadtkapelle Wangen an zahlreichen Wettbewerben, Festivals und Musikfesten. So nahm sie 1989 am 1. Deutschen Bundesmusikfest in Trier teil und wurde dort beim CICM-Wettbewerb als bestes deutsches Vereinsorchester ausgezeichnet. Im gleichen Jahr gab das Orchester zwei Uraufführungen bei den internationalen „Festlichen Musiktagen“ in Uster (Schweiz). 1990 erreichte die Stadtkapelle beim Internationalen Musikwettbewerb in Valencia (Spanien) einen 2. Preis. Zu den Höhepunkten zählt auch die Einladung der „Internationalen Gesellschaft zur Erforschung und Förderung der Blasmusik“ (IGEB) nach Feldkirch (Österreich) zu einem Gastkonzert mit „Richtungsweisender Musik für Blasorchester im 20. Jahrhundert“. Bei den Deutschen Orchesterwettbewerben (DOW) 1992 in Goslar und 1996 in Gera konnte die Stadtkapelle Wangen jeweils einen 1. Preis gewinnen. Konzertreisen führten das Orchester in viele benachbarte europäische Länder, in die USA (Chicago) und nach Bosnien-Herzegowina. 
 
Im Jskp_zinserahr 2004 erhielt Tobias Zinser die Dirigentenstelle bei der Stadtkapelle Wangen. Unter seiner Leitung qualifizierte sich das Orchester mit der Note „Hervorragend“ als Vertreter des Landes Baden-Württemberg für den 7. Deutschen Orchesterwettbewerb in Wuppertal. Dort erzielte die Stadtkapelle Wangen den 3. Platz. Konzertreisen führten nach Tscheljabinsk und Jekaterinburg (Russland), nach Teneriffa und zuletzt nach Prato (Italien).Auch im Jahr 2011 stellte sich die Allgäuer Musiker mit ihrem Dirigenten Tobias Zinser beim Landesentscheid des alle 4 Jahre durchführten Deutschen Orchesterwettbewerbs in der Musikhochschule Trossingen der Jury. Dort konnte die Stadtkapelle Wangen erneut die höchste Punktzahl erzielen und vertrat das Land Baden-Württemberg somit 2012 beim Bundeswettbewerb des 8. Deutschen Orchesterwettbewerbs in Hildesheim, den sie mit 24,3 von 25 möglichen Punkten gewann. Es folgten Konzerte bei den renommierten Innsbrucker Promenadenkonzerten 2013 und 2014 im Innenhof der Kaiserlichen Hofburg. Beim DOW-Landesentscheid 2015 im Rahmen des Landesmusikfestes in Karlsruhe konnte sich die Stadtkapelle Wangen erneut gegen starke Konkurrenz durchsetzen und wird das Land Baden-Württemberg beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 in Ulm vertreten.