Stadtkapelle Wangen veranstaltet ihr Frühjahrskonzert zu Gunsten von
H.O.P.E. – we help children e.V.

Liebe Freunde der Stadtkapelle Wangen,

beim diesjährigen Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Wangen steht am Samstag, 9. April, um 20 Uhr die Unterstützung des Vereins H.O.P.E. – we help children e.V. im Mittelpunkt.
In Anbetracht der aktuellen Lage in der Ukraine setzte sich die Vorstandschaft der Stadtkapelle mit dem Vorsitzenden des Vereins H.O.P.E. – we help children e.V., Wolfgang Ponto, in Verbindung, um die Arbeit des Vereins finanziell zu unterstützen. Der Verein hilft seit 2015 Eltern von schwerkranken und pflegebedürftigen Kindern in der Ukraine. Er sorgt für die Lieferung von medizinischem Material und Geräten sowie für Sondernahrung, aber auch für Unterweisungen in der Krankenpflege und Schulungen an medizinischem Equipment. Unzählige Einrichtungen, wie z.B. Kinderkliniken und -gärten, Waisenhäuser, Pflegeheime und Schulen erhalten über H.O.P.E. medizinisches Verbrauchsmaterial, Spiele, Möbel, Operationsbesteck, Ärzte- und Schwesternkleidung uvm.

Die Eintrittseinnahmen, die die Stadtkapelle Wangen i.A. durch ihr diesjähriges Frühjahrskonzert generiert, kommen vollumfänglich dem ehrenamtlichen Verein H.O.P.E. zugute.
„Im Jahr 1993 haben wir mit der Stadtkapelle Kiew besucht und einen nachhaltigen Eindruck von der herzlichen ukrainischen Bevölkerung gewonnen, daher war es uns ein Anliegen zu helfen“, erklärt Viola Ulreich, Schriftführerin der Stadtkapelle.

Wir laden Sie zu unserem Frühjahrskonzert 2022, am Samstag, 9. April, um 20 Uhr im Festsaal der Freien Waldorfschule Wangen i. A. recht herzlich ein!

Eintrittskarten hierfür sind beim Gästeamt Wangen, aber auch online unter www.reservix.de erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt 12 Euro pro Person, ermäßigte Karten für Schüler:innen und Studierende gibt es für 6 Euro.

Zum Konzert sind außerdem die geflüchteten Personen aus der Ukraine, die in Wangen angekommen sind, herzlich eingeladen.
Das Konzert findet unter den zum Konzertzeitpunkt geltenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie statt.